Schwarzkümmel - goldenes Öl der Pharaonen: Schwarzkümmel gilt vielerorts als das erfolgreichste Naturheilmittel

Schwarzkümmel – ein erfolgreichste Naturheilmittel

Das Goldene Öl der Pharaonen wird als Gewürz und Heilmittel geschätzt

Schwarzkümmel, lat. nigella sativa, ist eine Gewürzpflanze aus der Familie der Hahnenfußgewächse, die nicht mit Kümmel oder Kreuzkümmel verwandt ist. Nach der Blüte bildet diese Kulturpflanze mohnähnliche Kapseln in denen sich die Samenkörner, die sogenannten Schwarzkümmel, befinden. Hauptsächlich wird Schwarzkümmel im asiatischen und orientalischen Raum angebaut, wo er genügend Sonne zum Gedeihen findet.

Schwarzkümmel gilt vielerorts als das erfolgreichste Naturheilmittel der vergangenen zehn Jahre. Im Orient wird das Öl seit mehr als 3000 Jahren als Gewürz und Heilmittel hoch geschätzt. Schon der islamische Prophet Mohammed schrieb in seinem Buch „Hadith“ den symbolisch gemeinten Satz: „Schwarzkümmel heilt jede Krankheit außer den Tod“.

Wirkungsweise

Laboruntersuchungen brachten ans Licht, dass die ungesättigten Fettsäuren der mohnähnlichen Schwarzkümmelsamen als Vorstufe für die Synthese unserer Körperstoffe Prostaglandin El und E2 dienen und somit direkt auf unser Immunsystem Einfluss haben.

Schwarzkümmelöl und Corona / COVID 19

Die natürliche Verbindung Thymoquinon im Schwarzkümmelöl könnte gegen die Coronavirus-Erkrankung Covid 19 helfen. Bericht lesen auf www.medmix.at.

Häufig gestellte Fragen zu Schwarzkümmel

Die Schwarzkümmel Pflanze, Qualität und Wirkungen von Schwarzkümmel-Öl

Schwarzkümmel Blüten

Schwarzkümmel Pflanze – warum „echter“ Schwarzkümmel

Nur Schwarzkümmel „Nigella Sativa“ wird als der „echte“ ursprüngliche Schwarzkümmel bezeichnet. Interessant auch die Bezeichnung „Römischer Koriander“ oder „Katharinenblume“, weil die Blüte an das Marterrad der Heiligen Katharina erinnert.

Bedeutung von Schwarzkümmel als Heilmittel im Orient

Die Verwendung von Schwarzkümmel als Heilpflanze geht sehr weit zurück in die Geschichte des Orients. Schon vor 3500 Jahren wusste man um die Heilkraft der kleinen schwarzen Samen. So wurden kleine Gefäße mit Schwarzkümmelöl in Gräbern gefunden. Die Anwendungsbereiche scheinen endlos. Der Prophet Mohammed soll den Spruch geprägt haben „Schwarzkümmel heilt jede Krankheit, außer den Tod“.

Abgrenzung von Kümmel, Kreuzkümmel und Mohn (schwarzer Sesam)

Echter Schwarzkümmel gehört botanisch zu den Hahnenfußgewächsen. Kümmel und Kreuzkümmel dagegen gehören zur Familie der Doldenblütler, und haben somit nichts mit Schwarzkümmel gemein, außer der Ähnlichkeit der Samen.

Schwarzer Sesam hat zwar ähnliche Samen, diese haben aber eine eher flache Tropfenform. Schwarzkümmelsamen sind runzlig und haben drei Kanten. Botanisch ist Schwarzer Sesam nicht mit Schwarzkümmel verwandt.

Schwarzkümmel Samen und Öl

Geschmack von Schwarzkümmel

Der Geschmack von Schwarzkümmel/öl wird beschrieben als „charakteristisch“, „würzig-scharf“, „bitterer als Pfeffer“, je nach Reifegrad auch „mild“ – also schon speziell und abwechslungsreich. Dadurch ist er u.a. ein idealer Begleiter der orientalischen Küche.

Wirkung von Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmel kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Man sagt ihm nach, gegen eine endlose Reihe von Erkrankungen zu helfen, z.B. Asthma, Blähungen, Hautflechten, Bluthochdruck, Stärkung des Immunsystems, Haut- und Haarpflege. Durch das überlieferte Zitat des Propheten Mohammed wurde Schwarzkümmel in der gesamten islamischen Welt regelrecht als Wunder-Heilmittel verehrt und angewendet.

Schwarzkümmel bei Allergien

Viele Allergien können mit Schwarzkümmelöl bekämpft werden:

  • Heuschnupfen
  • Asthma Anfälle
  • Allergien durch Stoffwechsel
  • Neurodermitis und andere Hautallergien
  • Allergien durch trockene Atemwege
  • Grippale Infekte und Herpes
  • Reizung der Schleimhäute

Das Öl enthält 80 % der gesunden Omega 3, 6 und 9 Bestandteile, was viele Insider für die gezielte Bekämpfung von Allergien für besonders wertvoll erachten. Es wird seit Jahrtausenden eingesetzt und hat auch in unseren Regionen immer mehr an Bedeutung für die Gesundheit gewonnen.
Quelle: https://www.herbathek.com/blog/schwarzkuemmeloel-gut-bei-allergien/

Schwarzkümmelöl bei Entzündungen (Mund- und Magenbereich)

Schwarzkümmelöl gilt seit jeher als bewährtes Mittel gegen Magen- und Darmbeschwerden. Verantwortlich dafür ist die entkrampfende, antibakterielle und entzündungslindernde Wirkung des Öls. Denn viele Verdauungsprobleme sind auf schädliche Bakterien oder Pilze in Magen und Darm zurückzuführen oder aber auch Entzündungen, die durch andere Krankheiten wie Gastritis, Morbus Crohn und Zöliakie verursacht werden. Bei Krämpfen, Übersäuerung und insbesondere unangenehmen Flatulenzen ist Schwarzkümmelöl daher ein wohltuendes Hausmittel gegen derlei Beschwerden.
Quelle: (https://www.gesundfit.de/artikel/schwarzkuemmeloel-3379/)

Schwarzkümmel bei Neurodermitis

Besonders beliebt ist Schwarzkümmelöl heute bei der Behandlung von Krankheiten mit entzündlicher Komponente wie Asthma und Allergien, Neurodermitis und Psoriasis. Die entzündungshemmende Wirkung wird der Vielzahl wertvoller Fettsäuren zugeschrieben. Man kann das Öl direkt verwenden oder auch in Form einer Salbe oder Creme.
Quelle: https://www.phytodoc.de/heilpflanzen/schwarzkuemmeloel

Warum sind Schwarzkümmelsamen für den Verbraucher nicht mehr erhältlich

Aufgrund der geringen Nachfrage nach Samen haben wir den Artikel eingestellt und konzentrieren uns auf das Öl, dessen Beliebtheit weiter stetig steigt.

Unterschied gefiltertes / ungefiltertes Schwarzkümmelöl

Ungefiltertes Schwarzkümmelöl ist das Öl wie es aus der Ölpresse kommt. Es enthält Trübstoffe und feste Bestandteile des Saatguts. Durch die Schweb- und Trübstoffe wird das Öl im Geschmack auch deutlich schärfer.
Gefiltertes Schwarzkümmelöl
wird erzeugt, indem die Schweb- und Trübstoffe durch Filtern aus dem Rohöl entfernt werden. Das Öl wird hierdurch klar und im Geschmack milder.
Unser AMAZONAS Schwarzkümmelöl wird in einer Ölmühle schonend kaltgepresst und gefiltert.

Qualitätsunterschiede Schwarzkümmelöle

Es werden u.a. folgende Kriterien bei der Unterscheidung der Qualitäten herangezogen:

  • Preis-Leistung (kann stark schwanken)
  • Behältnis (dunkle Flasche, um das Öl vor Licht zu schützen)
  • Geschmack (bitter, scharf, mild – was ist individuell gewünscht)
  • Farbe
  • Konventionell oder Bio-Qualität?
  • Zusätze? (oder reines Öl)
  • Rohkostqualität?
  • Verarbeitung – schonende Stempelpressung?
  • Gefiltert/ungefiltert?
  • Herkunft
  • Nährwertangaben?
  • Seriöser Verkäufer? (bei online-Bestellungen können auch Rezensionen hilfreich sein)

Dosierung und Einnahmemöglichkeiten von Schwarzkümmelöl

Unsere Empfehlung:
AMAZONAS Bio-Schwarzkümmelöl:
Täglich 6 ml (ca. 2 Teelöffel) pur genießen oder in ein beliebiges Getränk, unter Salate oder Vorspeisen mischen.

Ist Schwarzkümmelöl für Kinder geeignet?

Schwarzkümmelöl wird auch bei Kindern eingesetzt, z.B. zur Behandlung von Neurodermitis, Asthma oder auch bei ADHS (hier wird auf die beruhigende Wirkung von Schwarzkümmel gesetzt, um Stress und Reizzustände zu verringern und z.B. die Schlafqualität zu verbessern).

Verträglichkeit und Nebenwirkungen von Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl ist in der Regel gut verträglich, Nebenwirkungen eher selten. Mögliche unerwünschte Wirkungen von Schwarzkümmelöl sind laut Uniklinik Freiburg Übelkeit und Juckreiz. Auch allergische Reaktionen sind möglich. Während der Schwangerschaft sollte die werdende Mutter grundsätzlich auf die Einnahme ätherischer Öle verzichten, da diese wehen fördernd wirken können.

Äußere Anwendung von Schwarzkümmelöl für Haut- und Haarpflege

Schwarzkümmelöl für die Haare:
Biotin, das auch als Vitamin H bekannt ist, hilft gegen Spliss und aktiviert die Bildung von Keratin, der körpereigenen Hornsubstanz. Schwarzkümmelöl nährt, macht die Kopfhaut und das Haar weich und strafft sie. Es bringt langweiligen, trockenen und müden Haaren Glanz und Weichheit. Schwarzkümmelöl kann den Körper folglich dabei unterstützen, die Haare gesund zu erhalten.

Schwarzkümmelöl für die Haut
Es heißt, dass schon Cleopatra Schwarzkümmelöl zur Schönheitspflege benutzt hat. Und ihre Schönheit war legendär.

Man sollte sich bewusstmachen, dass ein winziger Schwarzkümmelsamen über 100 Wirkstoffe enthält! Schwarzkümmelöl hat u.a. einen sehr hohen Gehalt an Beta-Karotin, einem Vorläufer von Vitamin A, welches unser Hautgewebe schützt. Ein weiteres Erfolgstrio sind die vielen Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren mit ihrem hohen Gehalt an hautfreundlicher Linolsäure.

Aus diesem Grund ist Schwarzkümmelöl so effektiv zur Behandlung und Linderung von Hautproblemen wie Schuppenflechte, Ekzemen und Akne. Die klärende, antioxidative Wirkung von Schwarzkümmelöl trägt dazu bei, die Hautalterung zu verlangsamen. Zusätzlich wirkt es auf natürliche Weise antibiotisch, antiseptisch und antimykotisch. Seine beruhigenden Wirkstoffe lindern Verbrennungen, pflegen rissige Haut und lindern Sonnenbrand.

Schwarzkümmelöl zum Öl ziehen / Mundbehandlung

Das Öl ziehen im Mundraum dient der Entgiftung des Mundraums. Man zieht das Öl eine Weile durch die Zahnzwischenräume. Das Öl verliert dabei die ölige Konsistenz und bindet Giftstoffe. Es wirkt gegen Mundgeruch, Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten und fördert die Festigung lockerer Zähne – also eine Rundumhygiene für den Mundraum.

Haltbarkeit von Schwarzkümmelöl / Einfrieren

Wird das Öl im Originalgebinde dunkel und trocken gelagert, ist es bis zu 2 Jahre haltbar. Geöffnet ist es 6 Monate im Kühlschrank haltbar. Man sollte Schwarzkümmelöl nicht einfrieren. Das kann sich negativ auf Geschmack und Qualität auswirken.

Gegenanzeigen bei einer Schwangerschaft

Schwarzkümmelöl ist ein ätherisches Öl und kann sich bei einer Schwangerschaft wehen fördernd auswirken.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen
Schwangerschaft: Schwarzkümmel scheint während der Schwangerschaft in nahrungsmittelüblichen Mengen sicher und unbedenklich zu sein. Die Einnahme größerer Mengen ist jedoch nicht sicher und unbedenklich, da Schwarzkümmel Kontraktionen des Uterus verlangsamen oder beenden kann. Quelle: https://gigasnutrition.com/de/Inhaltsstoffe/Schwarzkuemmel

Wehrt Schwarzkümmelöl Zecken ab?

Schwarzkümmelöl hält Zecken ab. Natürlich wird man Zeckenbefall nie vollständig verhindern können, aber durch die Anwendung von Schwarzkümmelöl werden Zecken abgewehrt. Erfahrungsberichte sagen, dass auch Flöhe dem Hund fernbleiben.

Warum soll Schwarzkümmelöl von Katzen ferngehalten werden?

Katzen fehlen wichtige Enzyme, um die im Öl enthaltenen Stoffe (unter anderem Terpene) ausreichend abzubauen. Der Abbau läuft nur sehr langsam ab. So können auch kleine Mengen des Öls, über einen ausreichend langen Zeitraum verabreicht, zu Vergiftungssymptomen führen. Ähnlich wie bei anderen ätherischen Ölen kann es zu Leberschäden kommen.

Die giftige Wirkung wurde bislang nicht explizit in Studien gezeigt. Doch solange es auch keine Studien zur Unbedenklichkeit gibt, sollten Katzen auf keinen Fall Schwarzkümmelöl bekommen. Bei trächtigen Tieren kann Schwarzkümmelöl sogar einen Abort auslösen (unabhängig davon ob Hund oder Katze). Bei einer Überdosierung (schon ab 1 Tropfen!) kann es zu Vergiftungserscheinungen und sogar Todesfällen kommen.
Quelle: https://www.gesundheitszentrum-fuer-kleintiere-luedinghausen.de/tierarztblog/artikel/schwarzkuemmeloel-katze.html